Back to school

You take a deep breath

And you walk through the doors

It’s the morning of your very first day

– Taylor Swift

Ich habe jetzt die ersten anderthalb Wochen auf meiner neuen High School hinter mir.

Ehrlich gesagt war ich gar nicht so aufgeregt. Trotzdem ist es ganz schön komisch, wenn man niemanden kennt und sich auf einer komplett neuen Schule zurecht finden, die 3000 Schüler für nur vier Stufen hat und aus ungefähr 30 verschiedenen Gebäuden besteht. Die Klassenräume sind alle auf einer Ebene aber jedes Fach hat sein eigenes Gebäude, sodass man immer hin und her über den Schulhof laufen muss. Zum Glück habe ich nur sechs verschiedene Fächer, aufgeteilt in Block-Tagen. Ich bin ein Sophomore, also in der 10. Klasse und jetzt offiziell ein Cal High Condor.

Generell kann man sagen, dass Schule hier ein viel größeres Thema ist als in Deutschland. Nicht wichtiger im Sinne von Noten, sondern das, was außerhalb des Unterrichts passiert. Es gibt so viele verschiedene Clubs, denen man beitreten kann und die Schülervertretung und Schulleitung organisiert ne Menge verschiedene Sachen. Zum Beispiel hatte unsere Welcome Back Assembly das Thema Star Wars. Das ASB Team hat den ganzen Sommer über mit den Clubs eine richtige Show zusammen gestellt.

Der Unterricht ist auch anders, eher entspannter und so, dass wirklich jeder einzelne Schüler alles versteht, vielleicht kommt mir das aber auch nur so vor, weil wir viele der Themen schon in Deutschland hatten. Allerdings sind Hausaufgaben hier viel wichtiger. Mein Counselor hat mich als Teacher’s Assistent in einem Deutsch Kurs eingetragen, also helfe ich in der Stunde Schülern deutsch zu lernen, was echt lustig ist.

Alle finden es so spannend, dass ich da bin und man hört ab und zu Fragen, bei denen ich laut lachen muss. Meine Lieblingsfrage ist: “Sprichst du fließend deutsch?” und das wurde ich nicht nur einmal gefragt 😀

Ich hoffe ihr hatten auch alle einen guten Schulstart!

Love,

Jana

IMG_5406

English;

I’ve been at my new High School for one and a half weeks now.

To be honest, I wasn’t that scared. It is weird though to come to a school where you don’t know anyone and you have to find your way at a totally new school with 3000 students for just four grades and about 30 different buildings. They’re all one story buildings but each subject has its own so you have to walk a lot. Luckily I’ve just six classes and these on block-days. I’m a sophomore, that means 10th grade and I am offically a Cal High Condor.

In general you can say that school is a lot more important than in Germany. Not the grades but everything else. There are so many clubs you can join and the ASB does a lot of things like our Welcome Back Assembly with Star Wars theme. They worked the whole summer for this show.

The classes are different too, more relaxing and slowly, but maybe I just think so because some topics are familiar for me from Germany. But home homework is much more important here. My couselor put me into the German class as a Teacher’s Assistant so I can help them a little bit, that’s very funny.

Everyone is so exited that I’m here and I get a lot of funny questions. My favourite: ” Can you speak German fluenty?” and I heard this more than once 😀

I hope you had a good school start too!

Love,

Jana

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s